Grosse Alpsteinrunde in zwei Tagen

Wandertipp zum Berggasthaus Rotsteinpass.

Der Start der Tour bis zum Plattenbödeli ist steil und schweisstreibend. Da lohnt sich eine erste Verschnaufpause beim Sämtisersee. Weiter geht es via Furgglenalp zum Berggasthaus Bollenwees am Fählensee, der beidseitig von steilen Felswänden eingerahmt wird. Zuerst dem See entlang zur idyllischen Fählenalp und dann steiler ansteigend, führt der Weg über Häderen an den Fählentürmen vorbei mit einem steilen Schlussaufstieg hinauf zum Altmannsattel. Dort geht es, mit ausgesetzten Stellen, die berüchtigte und gut gesicherte Fliswand hinunter zum Berggasthaus Rotsteinpass. Das Berggasthaus lockt mit Erfrischung und Erholung. Mit etwas Glück entdecken Sie am Abend einige Steinböcke oder auch ein Rudel Gämsen. Auf dem imposanten Felsengratweg geht es am nächsten Tag über den Lisengrat auf den Säntis. Wie die Fliswand, ist dieser Abschnitt nur schwindelfreien, trittsicheren Bergwanderern zu empfehlen. Der Abstieg führt über die Öhrligrueb zum aussichtsreichen Berggasthaus Schäfler. Gemütlich wandern Sie abwärts zur Alp Chlus, zur Ebenalp und mit der Luftseilbahn schweben Sie hinunter nach Wasserauen.

 

Orte an der Route

Brülisau – Sämtisersee – Bollenwees – Altmannsattel – Rotsteinpass (Übernachtung) – Säntis – Schäfler – Ebenalp (Seilbahn) – Wasserauen

Bemerkungen

Wanderzeit pro Tag
1. Tag: 6 Stunden
2. Tag: 5 Stunden

Kontakt

Appenzellerland Tourismus AI
Hauptgasse 4, 9050 Appenzell
Tel. +41 71 788 96 41
info@dont-want-spam.appenzell.ch
www.appenzell.ch

Karte

SchweizMobil

Wegkategorie

Bergweg

Länge

25.27 km

Höhenmeter Aufstieg

2366 m

Höhenmeter Abstieg

1699 m

Zeitbedarf

11 Stunden

Startpunkt / Endpunkt

Brülisau / Ebenalp