BlumenrainKapelle Appenzell

St. Michael (29. September)

Etwas versteckt auf der Nordseite der Blumenrainstrasse.

Die Andachtskapelle ist 3,2 x 3,7 m gross und besitzt ein steiles Satteldach und ist mit Ziegeln gedeckt. Im lnnern befinden sich zwei Seitenbänke und ein farbig gedrucktes Bild des heiligen Michael. Die Kapelle trägt auf dem Dach ein schmiedeisernes Kreuz und ist geschlossen.

Geschichte
Man weiss, dass «Uli Tailer, Landtmann zue Appenzell», 1612 ein «Bildhäusle» neben seinem Haus durch einen Chappeli-Neubau ersetzte. Weil das damalige «Häusle» klein und schlecht war, hatte Tailer Bedenken, dass es nach seinem Tode hätte abgerissen werden können. Deshalb hatte er am 16. Oktober 1612 angeordnet, dass das Bildhäuschen auf ewige Zeiten vom lnhaber des Gutes unterhalten werden müsse. Im Jahre 1722 wurde die Kapelle durch einen Neubau ersetzt. Anno 1861 wurde sie nochmals fast vollständig erneuert, weshalb die äussere Form nicht mehr derjenigen der früheren Kapelle entspricht (Jahreszahl über dem Eingang). Um das Jahr 1930 wurde das Chappeli mit einem modernen Verputz in grauer Farbe überholt. In den Jahren 1998/99 musste es renoviert werden, besonders das Dach.

offen Die Verwalterin öffnet gern auf Wunsch
Bezirk Rüte
Eigentümer Stiftung Bildstock St. Michael im Blumenrain (Kirchliche Körperschaft mit Besitz im Bezirk Rüte)
Besonderes Im Mai finden wöchentlich Maiandachten statt

Kontakt

Blumenrain-Kapelle Appenzell
Cäcilia Zihlmann-Fritsche
Blumenrainstrasse 13, 9050 Appenzell
Tel. +41 71 787 22 52