Im Bild-Kapelle Wasserauen

Jesus, Maria und Josef (Sonntag nach Weihnachten)

Etwas abseits gelegen, am linksufrigen Talweg von Schwende nach Wasserauen, steht die neurenovierte Andachtskapelle als hübsches Kleinod.

Der fast quadratische Bau (3,7 x 3,6 m) mit Dachreiter hat einen überwölbten lnnenraum mit einer gewalmten Täferdecke. Auf dem altarähnlichen Sockel steht eine spätgotische Kreuzigungsgruppe (von 1600) aus Lindenholz mit Christus, Maria und Johannes. Weiter befinden sich in der Kapelle eine Selbdritt-Schnitzerei St. Anna aus Lindenholz um 1510, ein Hinterglasbild Christus am Kreuz mit der hl. Magdalena (Erste Hälfte 19. Jh.) und die Stifter-Holztafel von 1839. Die Figuren sind kunsthistorisch äusserst wertvoll und wurden 2010 wieder in den Originalzustand versetzt. 

Geschichte
Die Kapelle steht an der Stelle, wo bereits schon 1608 die erste Kapelle «Allerheiligen» gestanden hat. Von 1620 sind Vergabungen an diese Kapelle bekannt. 1635 wurde die Kapelle neu errichtet. Nachdem man 1767 die Filialkirche Schwende baute, wurde die alte Kapelle bedeutungslos und darum abgerissen. Am früheren Ort der abgerissenen Kapelle entstand ein Bildstöcklein. Wegen Mangel an Unterhalt wurde dieses später ebenfalls wieder abgerissen. Als 1837 der Liegenschaftsbesitzer Franz Anton Dörig schwer krank wurde, versprach er, bei Wiedergenesung die abgerissene Kapelle auf eigene Kosten wieder aufzurichten. Er genas und liess 1838/39 die Andachtskapelle auf den alten Grundmauern wieder aufbauen. 1899 erfolgte eine Renovation. Die Umrisse der alten grösseren Kapelle (Bodenerhöhung 8 x 6 m) sind heute noch ersichtlich. Nachdem sie letztmals umfassend renoviert wurde, konnte sie am 14. August 2010 wieder eingeweiht werden.

offen Der Verwalter öffnet bei Bedarf gern
Bezirk Schwende-Rüte
Eigentümer          Die Kapelle gehört zur Liegenschaft Bild
Besonderes Es werden Maiandachten abgehalten

Kontakt

Im Bild-Kapelle Wasserauen
Albert Wyss
Schwendetalstrasse 69, 9057 Schwende
Tel. +41 71 799 17 21