HorstbachKapelle Brülisau

Bruder Klaus (25. September)

Ganz versteckt am ehemaligen Wanderweg vom Mehrzweckgebäude Brülisau nach Aulen-Forstseeli, am Waldabhang entlang dem Horstbach bei einem Grillplatz.

Im lnnern befinden sich zwei Tafeln mit den Gebeten zu Bruder Klaus und Schwester Maria Theresia. Im Türmchen hängt ein Glöcklein mit der lnschrift: «Maria Hilfe der Christen, sei uns Mittlerin zu Gott und durch Bruder Klaus und Mutter Maria Theresia bewahre uns der Herr vor allem Übel». Gegossen wurde es 1954 bei der Firma Rüetschi in Aarau und gestiftet von Albertina Streule. Die Kapelle hat acht Sitzplätze.

Geschichte
Zuvor stand dort ein Milchkeller. Nachdem Benedikta Manser-Dörig an Tuberkulose erkrankt war, konnte sie die Krankheit nach 1½ Jahren auskurieren. Als Dank fur die Heilung haben die Angehörigen Ratsherr Manser-Dörig in Brülisau aus dem Milchkeller die Kapelle gebaut zu Ehren von Bruder Klaus und Mutter Maria Theresia Scherrer. Eingeweiht wurde sie am Feste des hl. Bruder Klaus, am 25. September 1952, durch Pfarrer Daniel De Boni von Brulisau. lnzwischen wurde der Boden erneuert und das lnnere der Kapelle im Jahre 2004 renoviert.

offen Die Verwalterin öffnet gern auf Wunsch
Bezirk Rüte
Eigentümer Die Kapelle gehört zur Liegenschaft Manser Marlies
Besonderes                                                                  Mehrmals finden Maiandachten statt; ebenso bei gutem Wetter eine Andacht am Bruder-Klaus-Fest. Das Opfer wird jeweils für gute Zwecke verwendet.

Kontakt

Horstbach-Kapelle Brülisau
Maria Manser
Kronenhalde, 9058 Brülisau
Tel. +41 71 799 14 11