Von der Schwägalp auf den Säntis

Wandertipp zur Säntis-Schwebebahn.

Die ersten Meter ab der Schwägalp führen auf dem Strässchen zu den Alphütten «Gmeinenwisen». Steil windet sich von dort der Pfad zur Felsbastion «Musfalle» hinauf, die dank Drahtseilsicherung gut zu ersteigen ist. Der Weg führt weiter auf einem breiten Gras- und Geröllband bis zum «Ellbogen». Von hier erreichen Sie bald das heimelige Berggasthaus Tierwis. Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und geniessen Sie die Aussicht sowohl ins Toggenburg als auch ins Appenzellerland. Weiter wandern Sie über das grosse Karrenfeld, wo Sie Markierungen zwischen den eindrücklichen Trichtern und Spalten hindurch zum Girensattel lotsen. Der letzte Abschnitt führt über die Blauschneelücke und nahezu senkrecht aufwärts über eine Art Felsenleiter, die sogenannte «Himmelsleiter», auf den Säntisgipfel. Nach einer kurzen Passage durch die Bergstation und einer Einkehr im Terrassen-Restaurant geniessen Sie den einmalig schönen Blick auf sechs Länder, bevor Sie mit der Säntis Schwebebahn bequem ins Tal gelangen.

 

Orte an der Route

Schwägalp – Musfalle – Tierwis – Girensattel – Himmelsleiter – Säntis

Bemerkungen

Tipp: Behalten Sie im Hinterkopf, dass die Route bis zum Berggasthaus Tierwis im Schatten liegt. Ideal im Hochsommer!

Kontakt

Appenzellerland Tourismus AI
Hauptgasse 4, 9050 Appenzell
Tel. +41 71 788 96 41
info@dont-want-spam.appenzell.ch
www.appenzell.ch

Karte

SchweizMobil

Wegkategorie

Bergweg

Länge

4.66 km

Höhenmeter Aufstieg

1185 m

Höhenmeter Abstieg

72 m

Zeitbedarf

3 Stunden 30 Minuten

Startpunkt / Endpunkt

Schwägalp / Säntis