Zunfthaus zu Appenzell

Bauernmaler, Zinngiesserin, Kunstschreiner, Floristin, Schuhmacher und Appenzeller Kulinarik sind unter dem Dach des Zunfthauses vereint.

 

Altbewährte Handwerkskunst weiterzugeben und daraus Neues, Innovatives entstehen zu lassen, das ist die Philosophie des Zunfthauses. Dem Initianten, Roger Dörig, Sennensattler in vierter Generation liegen Appenzeller Traditionen und das Appenzeller Handwerk besonders am Herzen: «Es war ein lang ersehnter Wunsch von mir, mehr Handwerk ins Dorf von Appenzell zu bringen. Im Zunfthaus zeigen wir die Vielfalt des Kunsthandwerks – ob modern oder traditionell. Gerade die Unterschiede zwischen den verschiedenen Handwerkskünsten machen die Zusammenarbeit aus, dadurch können wir Synergien nutzen und gemeinsame Ideen verwirklichen.»

 

Das Zunfthaus soll Treffpunkt sein: Besucher können vor Ort den ausstellenden Handwerkern bei der Arbeit über die Schultern schauen und Fragen stellen. Ebenfalls werden im Haus des Handwerks verschiedene Anlässe für Gruppen oder Individualgäste durchgeführt, wie das Fonduegabeln-Giessen oder die «Dege botzede». Das Obergeschoss des Hauses kann zudem für eigene Anlässe gemietet werden. Es gibt immer wieder etwas Neues zu sehen und die neusten handgefertigten Unikate zu entdecken.

 
 

Kategorien

gefundene Resultate:
Resultate anzeigen