• Home
  • Handarbeit mit dem Handwerker «En egschterege Schlösslaahenke»

Handarbeit mit dem Handwerker «En egschterege Schlösslaahenke»

Unter kundiger Anleitung stellen Sie Ihren eigenen Schlüsselanhänger her. Ein handgefertigtes, praktisches Kunststück aus Appenzell! Ganz beiläufig erfahren Sie viel Neues und Interessantes über dieses spannende Kunsthandwerk.

Angebot

  • Einführung in das Handwerk
  • Herstellung eines eigenen Schlüsselanhängers

Ort

Appenzell

Kosten

CHF 24.– pro Person

Daten

ganzjährig, täglich

Übersetzer: CHF 160.– zusätzlich

Dauer

ca. 1 Std.

Teilnehmerzahl

10 bis 20 Personen pro Gruppe

Anbieter

Appenzellerland Tourismus AI
Hauptgasse 4, 9050 Appenzell
Tel. +41 71 788 96 41
info@dont-want-spam.appenzell.ch
www.appenzell.ch

Kunden-Feedbacks

SBB AG
«Es hat alles super geklappt. Die «Herstellung Schlüsselanhänger» war sehr interessant und unterhaltsam – einerseits durch die lebhafte Präsentation und natürlich auch, weil man in lockerer Atmosphäre etwas herstellen und mit nach Hause nehmen konnte. Auch beim Apéro und dem Waldfondue im Weissbad hat alles wie am Schnürchen geklappt. Wir wurden erwartet und wurden sehr gut betreut. Der Glühwein und das Fondue schmeckten hervorragend. Wirklich das Einzige, was gefehlt hat, war der Schnee, der den Sternen- und Laternenweg sicher noch spezieller erscheinen lässt. Die Kolleginnen und Kollegen waren begeistert.»

Schwingclub Luzern und Umgebung
«Wir wollten und noch bei Ihnen bedanken für die gute Beratung und Organisation. Die Herstellung des Schlüsselanhängers war ein voller Erfolg und für uns und die „grossen” Schwinger sehr spannend die immer noch vorhandenen Traditionen in Appenzell kennenzulernen.»

Reber
«Wir hatten eine hervorragende, kompetente Einführung und Erläuterungen über das Zunfthaus zu Appenzell und deren heutige Künstler und Handwerker, sowie die fachmännischen Hinweise über das Handwerk Zinngiessen. Auf die „künstlerische Ausgestaltung” der Schlüsselanhänger durch die Teilnehmer möchte ich nicht näher eingehen, es hat aber auf jeden Fall enormen Spass gemacht.»