Stefan Waghubinger «Jetzt hätten die guten Tage kommen sollen»

Federleicht geschliffenes Kabarett

Seine grandiosen Wortspielereien, seine meilenweiten Gedankensprünge, die Stefan Waghubinger mit sonorer Stimme zum Besten gibt, begeistern seit vielen Jahren das Kabarettpublikum im deutschen Sprachraum. Zahlreiche Preise und hunderte von Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeugen davon. Wunderbar, dass der gebürtige Österreicher einen Termin für das Appenzeller Publikum gefunden hat.
In seinem aktuellen Soloprogramm hat Waghubinger es ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.  Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der grossen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

«Jetzt hätten die guten Tage kommen können … ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können, und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffenen Texte so federleicht durch den Saal schweben», schreibt die Presse.

Platzreservation per E-Mail: info@dont-want-spam.kultur-appenzell.ch 

Datum

Samstag, 9. Februar 2019
20.00 bis 22.30 Uhr

In Kalender speichern

Treffpunkt

Restaurant Alpstein, Gaiserstrasse 10b

Ort

9050 Appenzell

Veranstalter

Kulturgruppe Appenzell
Herr Silvio Signer
Sälde 1, 9050 Appenzell
Tel. 078 623 26 26
info@dont-want-spam.kultur-appenzell.ch
www.kultur-appenzell.ch

Kosten

Eintrittspreis: CHF 25.–

Studenten/Lehrlinge: CHF 15.–