Die Appenzell Innerrhoder Sagenwelt

Appenzeller Sagen auf Radio SRF

Der Schatz an Schweizer Sagen ist schier unerschöpflich, weshalb das Schweizer Radio SRF wöchentlich Sagen aus diesem reichen und wertvollen Fundus präsentiert.

Aus allen Ecken der Schweiz erzählen Menschen im lokalen Dialekt schaurig-schöne Sagen, die immer auch Lokalgeschichte beinhalten. Gerade Appenzell Innerrhoden und das Alpsteingebiet sind reich an Sagen, die früher zur Erklärung unerklärlicher Phänomene oder als Mahn-Geschichten erzählt wurden und meist mündlich überliefert sind.

Diese Woche erzählt Kathrin Koller aus Eggerstanden AI die vier Sagen «s lebtig Heu», «di vestreute Appezölle Hüüsli», «Gottes Augewasse» und «d Ahorn-Madonna» in schönstem Innerrhoder Dialekt. Kathrin Koller erzählt nicht nur im Radio Sagen, sondern auch auf dem «Steene- ond Lateeneweg» beim Hotel Hof Weissbad. Dort finden ab Dezember 2018 an den Sonntagen wieder öffentliche Sagenerzählungen statt. Ausserdem macht sie für Appenzellerland Tourismus Dorfführungen – wenn es sein muss auch auf Hochdeutsch…

Die Sage im Radio mit dem Titel «s lebtig Heu» handelt von der Heuernte und einem plötzlich heraufziehenden Gewitter aber hören Sie hier  selber. 

Publikationsdatum