«Mis schönscht Gschenk»

Verschiedene Appenzeller Detailhändler berichten während der Adventszeit über ihr schönstes Geschenk als Kind. Schwelgen auch Sie in der Vergangenheit! Was war wohl Ihr schönstes Geschenk?

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.
Ihre Appenzeller Detailhändler

 
 
 

26. November 2016

Barbara Meienberger, Blumen Barbara 

«Ich war stets darum besorgt, dass alle meine Sachen fein säuberlich verpackt und ordentlich verräumt sind. Es wundert deshalb nicht, dass mein schönstes Geschenk dieser rote «Töni» auf dem Bild war, den ich zum Schulanfang von meinen Eltern bekommen habe. Voller Stolz trug ich diese Augenweide täglich zur Schule und war überglücklich, dass eben alle meine Sächeli ihren Platz darin fanden. Mein Verlangen nach Ordnung wich mit dem älter werden der Kreativität und heute, ja da gibt’s Momente, da wünschte ich mir den Ordnungssinn ein wenig zurück.»

 
 
 

3. Dezember 2016

Christine Hanselmann, Säntis Fashion 

«Meine grosse Schwester absolvierte ihre Lehre im «Zolli Bolli» in St.Gallen. Bei jedem Besuch staunte ich über all die tollen Spielsachen. Dort entdeckte ich auch die fetzigen Rollschuhe aus purpurrotem Leder. Ich war hin und weg! Selbstverständlich schwärmte ich meinen Eltern davon vor, wusste aber zugleich, dass sie wenig Geld für Geschenke ausgeben. Die Freude war umso grösser, als ich die Flitzer an Weihnachten 1975 dann doch unter dem Baum fand. Als Andenken daran, bekommt das neue Paar, welches mir meine Tochter vor ein paar Jahren schenkte, einen Ehrenplatz im Schaufenster.»